Lonza - Labor-Einbau in Geschäftshaus

  • 01

Ein Traumarbeitsplatz mit Weitsicht...

Aber auch hier gibt's viel zu tun. Wir lassen's nicht sein, sondern packen's an!

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Vorher...Nachher

Immer wieder unglaublich, wie sich Räume verändern können!

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Der grösste Brocken zuerst

Der grösste Raum wird am Stück elektrostatisch ableitfähig verlegt. Und anschliessend wieder "zerlegt" - durch den Einbau von Trennwänden. Die Belagsfugen werden exakt aufgefräst und verschweisst.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Genauigkeit ist alles beim Zuschnitt

Von den Planmassen zur Rolleneinteilung und dann zum Zuschnitt - Exaktheit zählt!

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Die Innenräume folgen

Jetzt sind die Innenräume an der Reihe: Zuerst die Vorarbeiten, dann Sockelmontage, Unterboden schleifen und absaugen. Zuletzt die Verlegung - ebenfalls elektrostatisch ableitfähig.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Die Verlegung

aus der Nähe betrachtet.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Gründlichkeit....

Die einwandfreie Vorbereitung des Untergrundes ist ein Muss, die saubere Montage des Kupferbandes unerlässlich und Kunstfertigkeit auch bei der Sockelmontage an Pfosten gefragt.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Die Sockel-Montage

in den Gangzonen - eine Detailstudie.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Die Gangzonen

Grosse Flächen, die von allen Handwerkern bis zum Schluss benutzt werden - gute Planung und Flexibilität sind gefragt!

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Immer schön flexibel bleiben...

Manchmal kommt es anders als geplant - der Türanschlag ist neu innen.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Und immer wieder Teppich...

Auch die schönsten Arbeitsplätze brauchen etwas Textil - zum Beispiel in den Sitzungszimmern.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05

Projekt:
Einbau Labors in Geschäftshaus

Architekt:
Blaser Architekten, Basel

Bauführung / Persönliche Referenz:

„Ich steh aufs A-Team, weil technische Beratung und Betreuung vor Ort professionell sind, sie sich flexibel und „in time“ auf neue Situationen einstellen können und weil Verträge stets korrekt eingehalten werden“
Oskar Berger, Bauleiter
S + B Baumanagement AG, Olten

Baustart:
Juli 2016
Bauende:
August 2016

Arbeiten:
Unterlagsboden schleifen und absaugen
618 m Hohlkehlsockel/Stellfriese montieren
663 m2 PVC-Belag Mipolam Accord EL elektrostatisch ableitfähig
164 m2 Mipolam Accord verlegen
827 m2 Fugen
371 Stk Innen-/Aussenecken und Anschnitte